Zurück zu den News

Kredite für Immobilien



Für den Kauf von Immobilien reicht das vorhandene Eigenkapital zumeist nicht aus, weshalb Sie einen Kredit aufnehmen. Auf Eigenkapital sollten Sie bei der Immobilienfinanzierung nicht verzichten, denn es dient als Sicherheit, wirkt sich günstig auf Ihre Bonität und auf die Höhe der Zinsen aus. Die Immobilienfinanzierung sollten Sie nicht ohne Eigenkapital vornehmen, doch sollten Sie nicht zuviel Eigenkapital in die Immobilienfinanzierung binden. Sie sollten noch genügend Eigenkapital übrig behalten, da der Besitz einer Immobilie immer mit unvorhergesehenen Kosten verbunden ist.

Möglichkeiten der Immobilienfinanzierung


Bei der Finanzierung von Immobilien sollten Sie einen Betrag an Eigenkapital verwenden und zusätzlich einen Kredit aufnehmen. Besonders günstig kann ein Hypothekendarlehen sein, denn Sie belasten die Immobilie bis zu einer bestimmten Höhe mit einer Hypothek, die Immobilie dient als Sicherheit für die Bank. Die Bank kann sich, wenn Sie die Raten für den Kredit nicht mehr bezahlen können, an dem Erlös der Immobilie bedienen, was die Zinsen für das Hypothekendarlehen so günstig macht.


Sie sollten das Immobiliendarlehen genau planen und dafür den Kreditrechner im Internet benutzen. Sie erhalten im Internet eine grobe Orientierung für die Zinsen, die Sie für das Immobiliendarlehen zahlen müssen. Die Zinsen für das Immobiliendarlehen sind von folgenden Faktoren abhängig:


•    Darlehenssumme
•    Laufzeit
•    Höhe der Hypothek
•    Wert der Immobilie
•    Anteil an Eigenkapital bei der Finanzierung
•    Bonität des Antragstellers.


Mit dem Darlehensrechner können Sie mehrere Varianten bezüglich der Laufzeit und der monatlichen Raten berechnen, indem Sie die Kreditsumme, die Laufzeit, die durchschnittliche Höhe der Zinsen, die Höhe der Hypothek und den Anteil an Eigenkapital in die Eingabefelder eingeben. Der Darlehensrechner bietet Ihnen einen Überblick über die monatlichen Raten und über das Ende der Laufzeit. Mit dem Darlehensrechner können Sie einen ungefähren Tilgungsplan als Groborientierung für Ihr Immobiliendarlehen erstellen.

Das Immobiliendarlehen – ein Annuitätendarlehen
Das Immobiliendarlehen ist durch eine hohe Kreditsumme und eine lange Laufzeit gekennzeichnet und wird als Annuitätendarlehen gewährt. In jedem Monat müssen Raten in gleicher Höhe gezahlt werden, die sich aus dem Tilgungsanteil und dem Zinsanteil zusammensetzen. Zu Beginn der Laufzeit nehmen die Zinsen den größten Anteil an den monatlichen Raten ein, während am Ende der Laufzeit der Tilgungsanteil an den monatlichen Raten überwiegt.
Für das Immobiliendarlehen wird zumeist eine Periode der Sollzinsbindung vereinbart, während der sich die Zinsen nicht verändern. Sin