Zurück zu den News

Immobilien: Westdeutschland vor dem Osten

Immobilien in Ostdeutschland

Ostdeutschland hat nach wie vor noch Probleme mit dem Image auf dem deutschen Immobilien-Investmentmarkt. Aus diesem Grund kaufen weniger Investoren in Ostdeutschland Immobilien als in Westdeutschland. Jedoch werden somit gute Chancen verpasst. Nur Weimar verzeichnet derzeit Einwohnerabwanderungen. Ostdeutschland war mit 8,6% am Gesamtinvestitionsvolumen  des Immobilienmarktes von ganz Deutschland beteiligt. Berlin ist von dieser Berechnung ausgenommen. Der Osten Deutschlands bietet momentan gute Renditen an. Der Immobilienverband Deutschland (IVD) hat diese Zahlen errechnet. "In einem sehr schwierigen gesamtwirtschaftlichen Umfeld hat sich der ostdeutsche Immobilienmarkt insgesamt robust gezeigt", sagte Jochen-Konrad Fromme, TLG Immobilien Geschäftsführer. Im Jahr 2009 erzielte das ostdeutsche Unternehmen 26 Millionen Euro Gewinn, obwohl es ein Krisenjahr war.

Immobilien Trier