Zurück zu den News

Immobilien werden immer beliebter als Kaptialanlagen

 

Wer eine Immobilie sein Eigen nennen darf, hat ein Eigentum, das meist wertvoller wird. Liegt die Immobilie in einer Gegend, die als Wohnviertel nicht nur einen guten Ruf hat, sondern in der auch Schulen, Kindergärten und medizinische Versorgung ansässig sind, dann sind die Kosten für einen Bauplatz schon recht hoch.

Doch wer sein Haus dort baut, kann nicht nur dort wohnen und seine Kinder groß ziehen, sondern kann auch, wenn notwendig und gewollt, seine Immobilie irgendwann verkaufen. Ist die Gegend immer noch sehr gefragt, erzielt er einen guten Preis.

Anders ist es, wenn Immobilien vorher als Kasernen dienten. Dafür findet man nur sehr schwer Käufer, denn eine Privatarmee wird im Normalfall nicht benötigt. Dazu muss das Objekt erst einmal die Widmung ändern, die Änderung liegt in den Händen von Gemeinden und deren Bürgermeister.

Trotzdem werden auch diese Objekte gekauft und jetzt, da die Wehrpflicht nicht mehr vorhanden ist und auch die Freiwilligen nicht gerade in Massen zur Bundeswehr eilen, werden sicher noch mehr dieser Objekte zum Verkauf stehen.