Zurück zu den News

Immobilien: guenstig erwerben in Spanien wegen Insolvenzen

Immobilien: Spanien bietet Schnäppchen


Weitere Immobilien werden durch Spaniens Banken versteigert. Vor kurzer Zeit wurden in Mallorca Wohnungen zu Schleuderpreisen verkauft. Durch neue Bilanzregeln müssen spanische Institute Liegenschaften abstoßen und dies günstig und schnell. Die Anzahl der Zwangsversteigerungen in Spanien steigt. Diese Immobilien sind sehr günstig zu erwerben. Die „Caja Madrid“, Spaniens größte Sparkasse verkauft innerhalb von einem Monat fast 40 Wohnungen in der Hauptstadt Madrid. In Tetuán, einem zentralen Stadtteil von Madrid, kann man derzeit eine 30-Quatratmeter-Wohnung für 81.000 Euro erwerben. Der Preis liegt somit ein Viertel unter dem Durchschnittspreis in dieser Region. Mehr als 2500 Makler meldeten in Spanien Insolvenz an in den vergangen zwei Jahren. Die Arbeitslosenrate stieg an in den letzten Jahren und liegt bei 20 Prozent. Banken mussten für die Kredite der Immobilienunternehmen herhalten. In Madrid können momentan Schnäppchen erworben werden. Dabei macht eine Immobilienfinanzierung Sinn.