Zurück zu den News

Immobilien aus Skandal

Landeseigene Immobilien sollen in Berlin verkauft werden. Die Stadt Berlin plant, Immobilienfonds zu verkaufen. Ca. 40.000 Wohnungen aus dem Bankenskandal gehören zum Verkauf dieser Immobilien. Diese Immobilienfonds lösten einen Bankenskandal aus. Ein Investor aus London kommt für den Kauf in Frage lt. Tagesspiegel. Die Verhandlungen des Kaufs wurden durch die Senatsverwaltung für Finanzen bestätigt. Vor einiger Zeit wollte das Land die Immobilien noch nicht verkaufen. Damals war kein Interessent bereit die Berliner Immobilien Holding GmbH zu kaufen. Das Vermögen lag bei 4,1 Milliarden Euro. Die finanziellen Risiken waren zu hoch. 29 geschlossene Immobilienfonds hält das landeseigene BIH für das Land. 39000 Wohnungen und 3000 Gewerbeeinheiten gehören zum Immobilienangebot. Discounter, Ärztehäuser, Tankstellen und Seniorenheime sind inbegriffen. Ca. 20.000 Wohnungen befinden sich in Berlin. Die Mieten erhöhten sich in einigen Vierteln von Berlin.
 

IMMOBILIEN TRIER


Immobiliengutachter München

 

 

Immobilienmakler Adressen