Zurück zu den News

Gute Kommunikation mit den Mietern wahren

Was bei einer effizienten Hausverwaltung zu beachten ist

 

Aufgabenbereich einer Hausverwaltung

Die Hausverwaltung zählt zur Kategorie Dienstleistungen und gilt für den Hauseigentümer als wertvolles Hilfsmittel. Das Aufgabenspektrum einer Hausverwaltung ist umfangreicher wie bei vielen anderen Berufszweigen der Immobilienbranche. Es werden Mietverträge erstellt sowie Pläne zur Hausordnung. Dieser Service übernimmt die Verantwortung für die Einhaltung der Mietverträge, die Instanthaltung der betreffenden Immobilie sowie die Beaufsichtigung von Bauarbeiten.

 

Weitere Aufgaben der Hausverwaltung wären das Erstellen von Jahresabrechnungen, die Organisation von Hausmeisterdiensten, das Kommunizieren mit den Behörden, das Verwalten von Girokonten, Krediten und Zahlungseingängen, das Veranlassen von Gerichts-und Mahnverfahren, das Organisieren von Eigentümerkonferenzen und Mieter- Versammlungen und die Übernahme bzw. Abgabe von Wohnungen. Ebenso muss die Hausverwaltung Sorge dafür tragen, Nachmieter für die leeren Apartments zu finden. Ein wesentlicher Bestandteil wäre das Verwalten nach WEG-Recht, das Erstellen von Wirtschaftsplänen und dem Klienten eine kompetente Beratung über ein faires aber auch gewinnbringendes Zusammenarbeiten zwischen Mieter und Vermieter gewährleisten.  

 

Kommunikation mit den Mietern Für den Hausverwalter und den Eigentümer ist eine sichere und rechtzeitige Kommunikation mit den einzelnen Mietern ein wichtiger Faktor. Wenn Mieterhöhungen oder bauliche Veränderungen und Lärmbelästigungen anliegen, müssen die Nutzer der Wohnungen vorzeitig in Kenntnis gesetzt werden. Der Hausverwalter befindet sich unter ständiger Zeitnot und läuft dabei Gefahr, den Überblick über einen Tätigkeitsbereich zu verlieren. Eine effektive Lösung wäre eine Hausverwaltungssoftware wie diese. Mit diesen Programmen werden alle unternommenen Aktionen, Abrechnungen, Verträge und Schriftstücke von Behörden dokumentiert. Damit werden sowohl der Zeitaufwand, als auch die entstehenden Verwaltungskosten reduziert. Mit diesem Werkzeug behält sowohl der Hausverwalter als auch der Hausbesitzer den Überblick über alle bisherigen Abläufe. Bei der Auswahl des passenden Hausverwalters muss mit großer Sorgfalt und Bedacht vorgegangen werden. Das Unternehmen muss auf Seriosität geprüft werden. Der Hausverwalter sollte mindestens eine Lehre mit Abschluss als Immobilienkaufmann vorweisen, über Kenntnisse im Energiebereich, Bauelemente und Rechtswesen verfügen sowie für den Eigentümer und Mieter erreichbar sein. Nichts wäre für beide Parteien mehr von Ärger, als ein Ansprechpartner der nicht erreichbar ist. Neben organisatorischem und verwaltungstechnischem Geschick zeichnet sich eine gute Hausverwaltung jedoch ebenfalls durch gutes Verhandlungs- und Vermittlungsgeschick aus. Denn wer eine gute Kommunikation mit den Mietparteien führt, vermeidet Probleme und Ungereimtheiten mit Mietern, und vermeidet so viele Probleme im Vorfeld